FANDOM


Gentleman Jocard ist Afrikaner, von schwarzer Hautfarbe und der Piratenfürst des Atlantischen Ozeans[1], obwohl er von La Nouvelle-Orleáns (frz. Gründungsname von New Orleans) segelt und sowohl den Mississippi als auch den Golf von Mexiko als sein eigentliches Revier betrachtet, und lässt sich gern Gentleman nennen. Jocard kam als Sklave in die Neue Welt und hat den Namen hat von seinem früheren Besitzer übernommen, sein wirklicher Name ist unbekannt. Er wurde zum Piraten, nachdem er eine Sklavenrevolte gegen seinen früheren Besitzer angeführt hatte und auf die offene See entkam. Er hat die Neigung, in Mystik und Übernatürlichem zu versinken, möglicherweise nutzt er auch Voodoo-Zauber[2].Er ist mit seinem Schiff „Ranger[3] bei der Schlacht in Calypsos Strudel dabei.

Am Ende der Welt

Beim Vierten Hohen Rat ist er einer von den Piratenfürsten, die scharf gegen die Befreiung Calypsos aus ihrer menschlichen Hülle protestieren. Bei der Abstimmung über den König der Piraten wählt er sich selbst.

Steckbrief Jocard

Der Steckbrief, mit dem nach Gentleman Jocard gesucht wird. 3.600 Guineas Belohnung sind seine Ergreifung oder sein nachgewiesener Tod wert.

Gesucht wird er als Rädelsführer von Sklavenaufständen, wegen Annahme falscher Identität (die seines früheren Herrn), Piraterie auf dem Atlantik und bei den britischen Inseln. Die East India Trading Company hat eine Belohnung von 3.600 Guineas auf seine Ergreifung bzw. seinen gesicherten Tod ausgesetzt.

Seine „Acht-Reales-Silbermünze“ ist ein Tabakschneider, sein „Jolly Roger“ ist in Schwarz ein silberner Mann in Piratenkleidung, in der rechten Hand ein silbernes Schwert haltend. Der Pirat steht auf zwei silbernen Totenköpfen, darunter die Buchstaben ABH AMH.

Hinter den Kulissen

Jocard Flagge

Jocards Jolly Roger

Jocards Jolly Roger basiert auf der zweiten Flagge des realen Piraten Bartholomew Roberts Die Buchstaben bedeuten: A Barbadian’s Head und A Martinican’s Head. Roberts hat damit nach dem Beitrag „Das Goldene Zeitalter der Piraterie“ von Jennifer G. Marx in „Piraten“, hrsg. von David Cordingly, die Anstrengungen der Gouverneure von Barbados und Martinique verspottet, die ihn an der Seeräuberei in der Karibik hindern wollten.

Einzelnachweise

  1. The Pirates Guidelines, S. 10/11
  2. Information von den Extras der DVD zu Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt, Kapitel "Der Hohe Rat der Bruderschaft".
  3. Der Name des Schiffs erscheint ausschließlich in dem für kurze Zeit in den USA gehandelten "Pirates of the Caribbean"-PocketModel-Spiel.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.