FANDOM


Marty (*1694[1]) ist ein Pirat auf der Black Pearl. Er ist auffällig klein, nur etwa 4’1” (1,24 m).

Biografie

Fluch der Karibik

Marty ist ein Einwohner von Tortuga. Als Joshamee Gibbs nach Crewmitgliedern für Jack Sparrow auf der gekaperten HMS Interceptor sucht, heuert er an und wird in die Crew aufgenommen. 

Marty reist mit Jack und der restlichen Crew zur Isla de Muerta. Er kämpft in der Schlacht gegen die Black Pearl mit und überlebt die Auseinandersetzung. Er wird mit den anderen überlebenden Crewmitgliedern in die Zelle der Black Pearl gesperrt. Als Elizabeth sie freilässt und sie auffordert, Will und Jack aus der Schatzhöhle zu retten und die Crew ablehnt, ist er es, der vorträgt, dass Jack ihnen ein Schiff schulde. ZUsammen mit den anderen aus der ehemaligen Interceptor-Crew übernimmt er die Black Pearl. Sie beschließen, zu flüchten, doch letztlich segelt er mit den anderen später nach Port Royal, um Jack zu befreien. 

Fluch der Karibik 2

Marty ist dabei, als die Crew der Black Pearl  von der Royal Navy durch den Atlantik und danach durch einen Hurrikan gejagt wird. Er und die restliche Crew sind unzufrieden, weil sie keine Beute gemacht haben und immer in Gefahr sind. 

Nachdem sie auf Isla de Pelegosto angelegt haben wird er mit Joshamee Gibbs und drei anderen in einen Knochenkäfig gesperrt. Er überlebt es jedoch mithilfe von Will Turner und segelt als Crewmitglied mit der Black Pearl weiter. Er begleitet Jack und die anderen nach Tortuga und bleibt an Bord, während Jack mit anderen auf die Isla Cruces geht. Er überlebt den Krakenangriff und fährt mit zu Tia Dalma.

Am Ende der Welt

Er beschließt mit den anderen, Jack aus Davy Jones' Locker zu befreien. Als Captain Barbossa und Elizabeth Sao Feng besuchen, leistet Marty Unterstützung. Mit der Hai Peng, dem Schiff, das Feng ihnen leiht, holen sie Jack Sparrow aus Davy Jones' Locker. Anschließend segeln sie nach Schiffbruch, und Marty nimmt an der Schlacht gegen die Flying Dutchman teil. Danach segelt er unter Barbossa auf der Pearl weiter.

Salazars Rache

Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt hat er Barbossas Crew verlassen, hat sich erneut Captain Jack Sparrow angeschlossen und fährt mit ihm auf der Dying Gull. Nachdem die Crew zwar den Tresor der neuen Bank von Saint Martin erfolgreich rauben konnte, erweist sich der Raub dennoch als – wieder einmal – erfolgloser Beutezug. Der Tresor enthält gerade noch eine Silbermünze, die Jack auch noch an sich nimmt. Als er obendrein Tribut von seinen wenigen Männern fordert, weigert Marty sich als Erster, den Captain für dessen erfolglose Pläne zu bezahlen. Alle anderen – einschließlich des treuen Gibbs – stimmen ihm zu. Die Crew verlässt die auf dem Trockenen liegende Dying Gull.

Später engagiert Henry Turner Marty und die übrige Crew, um Jack und Carina Smyth vor der Hinrichtung zu retten. Marty macht die Suche nach dem Dreizack des Poseidon mit und wechselt mit allen anderen der Crew der Dying Gull in die Crew der Black Pearl

Persönlichkeit

Marty war ruhig und sagte meistens nur etwas wenn die Feinde angreifen oder wenn er Jack warnen will. Er ist außerdem zäh und mutig, egal wie groß die Gegner waren Marty hatte keine Furcht vor ihnen und kämpfte mit.

Aussehen

Marty ist nur 1,24 m groß und ist somit das kleinste Besatzungsmitglied der Black Pearl. Er hat eine Glatze und an seinem Kinn einen kleinen Zopf als Bart. Er trägt ein weises Hemd mit einer braunen Weste.

Hinter den Kulissen

Nachdem Marty in Fremde Gezeiten fehlte, gab es Spekulationen, ob er an Bord der geschrumpften Black Pearl geblieben war oder ob er bei einem der Abenteuer zwischen Teil 3 und 4 ums Leben gekommen war. Teil 5 entzieht diesen Spekulationen die Grundlage.

Zitat

Der Feind ist da! Greifen wir an!
— Marty in Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt


Einzelnachweise

  1. Siehe Zeitlinie Fluch der Karibik